Schlupfwespen – Kleider- und Lebensmittelmotten ökologisch loswerden

schlupfwespe auf blatt-makro

Kleider- und Lebensmittelmotten können im Haushalt große Schäden anrichten und für ein Gefühl von Ekel sorgen. Damit sich der Befall nicht zu einer Plage ausbreitet, müssen die Parasiten zuverlässig und anhaltend beseitigt werden. Die Bekämpfung ist mühselig, da die Motten ihre Eier dort verstecken, wo sie schwer zu finden sind. Hier erfahren Sie, wie Sie durch den Einsatz von Schlupfwespen Motten auf natürliche Art bekämpfen können.

Was sind Schlupfwespen? Wie unterschieden sich die einzelnen Arten und schließlich, wo kann man die kleinen Schlupfwespen kaufen? All diese Fragen werden im Verlauf des Artikels geklärt.

 

Woher kommen die Motten und wie sind sie zu erkennen?

Motten gehören zu den Fluginsekten und sind weltweit verbreitet. Sie treten über all dort auf, wo sie Nahrung finden und sich ungestört vermehren können. Gelangen sie in Ihren Haushalt und befallen Kleidungsstücke und Lebensmittel, werden sie zu lästigen Schädlingen. Oftmals wird der Befall erst bemerkt, wenn die Kleider- oder Lebensmittelmotten Bilder der verursachten Schäden hinterlassen. Zu sehen sind in erster Linie Löcher in Textilien und Verunreinigungen in Lebensmitteln. Die Verursacher sind aber nicht die Motten, sondern ihre gefräßigen Larven.

Letzte Aktualisierung am 25.04.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Kleidermotte

Die Larven der Kleidermotte ernährrn sich von dem tierischen Eiweiß Keratin. Dieses Eiweiß ist in Textilien aus tierischen Produkten, wie beispielsweise in Wolle und in Pelzen zu finden. Ein Befall von Kleidungsstücken durch den Falter erkennen Sie an kleinen und unregelmäßig geformten Fraßlöchern im Gewebe. Außerdem sind Kokongespinste und Spuren von Mottenkot zu entdecken.

 

Die Lebensmittelmotte

Die Larven der Lebensmittelmotte breiten sich bevorzugt in trockenen Lebensmitteln und der Umgebung davon aus. Sie ernähren sich von Produkten aus Getreide, von Müsli, Haferflocken, Reis, Hülsenfrüchte und Kakao. Einen Mottenbefall erkennen Sie am ehesten an den Verunreinigungen der Lebensmittel. Zu sehen sind: Verklumpungen, Kot, Gespinste und auch Milben. Außerdem können die Verpackungen Fraßstellen und Löcher aufweisen, welche die Schädlinge verursachen.

 

Die Schlupfwespe (Ichneumonidae) und ihre Vorgehensweise

schlupfwespe beisswerkzeuge mikroskopie

Die Schlupfwespen zählen zur größten Familie der Hautflügler gehen einem parasitären Lebensstil nach [1]. Der Körperbau ist rotgelb bis schwarz gefärbt und feingliedrig. Die Größe misst zwischen 0,2 mm und 0,4 mm. Die Weibchen besitzen einen Legestachel für die Eier. Dieser ist genauso lang, wie ihr gesamter Körper. Für die Fortpflanzung ihrer Art suchen die Weibchen der Schlupfwespen die Puppen oder Larven der Motten auf. Diese enthalten alle Eigenschaften für die vollkommene Entwicklung der Brut, und die Wespen platzieren ihr Gelege mithilfe ihres Legestachels darin [2].

Nach acht bis zehn Tagen sind die Larven ausgewachsen und schlüpfen aus. Der Lebenskreislauf beginnt von vorne. Da die Schlupfwespen ihre Brut direkt in das Gelege der Motten einpflanzen, vernichten sie deren Nachwuchs direkt an der Basis. Auf diese Wiese können keine weiteren Motten entstehen und die vorhandene Populatin stirbt aus. Sobald die Schlupfwespen alle Motteneier verbraucht haben, verlieren sie ihre Lebensgrundlage. Entweder verlassen sie die Umgebung und suchen nach einer neuen Futterquelle oder sie sterben.

 

Die Schlupfwespen kaufen und anwenden

Schlupfwespen sind gegen Fraßschädlinge wie Läuse, Käfer und Motten aller Art effektiver als jedes chemische Pestizid [3]. Sie werden von Fachbetrieben für den Hausgebrauch als natürliche Schädlingsbekämpfer gezüchtet. Kaufen können Sie die Nützlinge im Tier- und Gartenhandel und online. Sie befinden sich in Motteneiern, die auf kleinen Kärtchen sitzen.




Zur vollständigen und nachhaltigen Bekämpfung der Kleider- und Lebensmittelmotten müssen Sie für die Anwendung der Schlupfwespen mehrere Wochen und mehrere Etappen einplanen. Die Wespen müssen mindestens über den Zeitraum von einem Lebenszyklus der Motten angewendet werden. Während dieser Zeit legen die Motten in regelmäßigen Abständen immer neue Eier, aus denen wiederum neue Larven entstehen.

Die Lieferungen der Schlupfwespenlarven ist mehrmalig und erfolgen im Abstand von 2 bis 3 Wochen. Auf jedem Wespen- Kärtchen befinden sich Eier in unterschiedlichen Reifestadien. Auf diese Weise schlüpfen jeden Tag neue Nützlinge aus und fressen Motteneier. Wichtig ist, dass Sie die Kärtchen direkt nach dem Erhalt aufstellen, damit sich die ersten Larven rasch auf die Futtersuche nach Motteneiern machen können. Die Bekämpfungsweise richtet sich nach der jeweiligen Art der Motten. Der Lebenszyklus der Kleidermotten dauert etwas länger, als von den Lebensmittelmotten. Deswegen sollte eine erfolgreiche Anwendung bei den Kleidermotten 15 Wochen und bei den Lebensmittelmotten 9 bis 12 Wochen andauern.

 

Die Vorteile der Schlupfwespen im Überblick

  • Die Schlupfwespen vernichten die Motten auf natürliche Weise. Chemische Insektengifte sind dabei unnötig
  • Die Insekten sind für den Menschen, die Pflanzen und die meisten anderen Tiere ungefährlich. Sie richten keinerlei Schaden an
  • Da die Schlupfwespen nicht stechen, keine Geräusche verursachen und sehr klein und unauffällig sind, stören sie nicht
  • Das Aufstellen der Wespen-Kärtchen ist einfach zu handhaben
  • Mit den Kärtchen kann der komplette Zyklus einer Motte effizient und nachhaltig bekämpft werden
  • Schlupfwespen bieten somit eine rein ökologische Form der Mottenbekämpfung

 

So werden Schlupfwespen gegen Motten eingesetzt

schwarze schlupfwespen

  1. Räumen Sie die von den Kleider- oder Lebensmittelmotten befallenen Möbel wie Kleiderschränke, Kommoden, Regale, Vitrinen, Schuhschränke und Vorratsschränke aus und säubern Sie diese sorgfältig
  2. Durchsuchen Sie bei einem Befall von Kleidermotten die betroffenen Kleidungsstücke danach. Schütteln Sie diese gründlich aus oder waschen Sie diese
  3. Bei einem Befall von Lebensmittelmotten untersuchen Sie die Lebensmittel nach ihnen. Sind Motten vorhanden, zeigen sich Klümpchen, Larven, Kokons und Schmutz in den Produkten. Außerdem können Fraßspuren an den Verpackungen vorhanden sein. Anschließend entsorgen sie die geschädigten Produkte. Alternativ können Sie diese auch einfrieren. Da Motten keine Kälte vertragen, sterben sie daran
  4. Stellen Sie die Kärtchen mit den Schlupfwespen an den Plätzen mit Mottenbefall auf. Das kann zwischen den Kleidungsstücken im Kleiderschrank, in der Speisekammer oder im Vorratsschrank sein. Es reicht jeweils eine Karte für jeden Bereich
  5. In der Regel machen sich die Schlupfwespen sofort nach dem Ausbringen an die Arbeit. Sie schlüpfen nach und nach aus den Eiern und begeben sich auf Nahrungssuche.
  6. Achten Sie darauf, dass Sie nach zwei bis drei Wochen eine neue Lieferung Schlupfwespen erhalten. Stellen Sie die neuen Kärtchen sofort an ihren Platz.
  7. Ist die letzte komplette Lieferung mit den Wespen ausgelegt, müssten bald alle Motten vernichtet sein.

 

Tipp: Entscheiden Sie ich für die Anwendung von Schlupfwespen*, entscheiden Sie sich für eine umweltverträgliche Bekämpfung von Parasiten. Allerdings benötigen die Wespen etwas Zeit, um alle Schädlinge vernichten zu können. In dieser Zeit sollten Sie keinen Staub saugen und die Schränke nicht auswischen.

 


Quellen:
[1] https://de.wikipedia.org – Die Schlupfwespe – Abruf am 08.10.2018

[2] https://www.spektrum.de – Die Geheimwaffe der Schlupfwespen – Abruf am 14.10.2018

[3] https://www.tagesschau.de – Evolutionsforschung: Urzeit-Aliens im Röntgenbild – Abruf am 15.10.2018